Cellulite schränkt in verschiedenen Lebenslagen ein

Bräunen in der SonneWährend sich meine Familie auf den Sommer freute und bei den ersten warmen Sonnenstrahlen die Liegen im Garten aufstellte, saß ich in langer Hose im Haus und ließ meinen Blick über die Wiese vor der Terrasse schweifen. Nein, ich würde den Bikini nicht auspacken und mich mit meinen unansehnlichen Dellen öffentlich zur Schau stellen. Es wunderte mich nicht, dass mein Partner plötzlich Interesse an anderen Frauen hatte und seine Zuneigung immer weniger zum Ausdruck brachte.

Anfangs nahm er mich noch in den Arm und bekundete mir seine Liebe, doch dies ließ schnell nach. Ich schrie ihn an, wie er so etwas wie mich überhaupt lieben konnte und das er mir sein Mitleid ersparen solle. Er wandte sich von mir ab und ging abends immer öfter allein weg, verbrachte die Wochenenden und freien Nachmittage mit unserem Sohn im Schwimmbad, während ich in langer Jogginghose die Gartenpflege übernahm und anschließend schnell wieder im Haus verschwand.

An Sex war überhaupt nicht mehr zu denken, oder können Sie sich vorstellen, Ihren Partner in reizender Wäsche und mit tiefen Dellen am Po und an den Oberschenkeln zum Liebesspiel zu überreden? Ich war froh, wenn er nach mir ins Bett kam und ich mich schlafend stellen konnte. Selbst in der Nacht trug ich nun einen Jogginganzug mit langer Hose.

Da ich mich auch nicht mehr ins Fitness Studio wagte, kam zur Cellulite eine spürbare Gewichtszunahme. Sie können sich vorstellen, dass mir das Übergewicht zusätzlich zusetzte und ich mich zunehmen immer hässlicher fand. Ich wurde launisch, verprellte immer mehr Freunde und auch im Beruf ließen meine Leistungen nach.

Jede Kritik und jeder Spruch der sich in meine Richtung lenkte, wurde von mir neuerdings als persönlicher Angriff aufgefasst und in den direkten Kontext zu meiner Cellulite gestellt. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass man mich so nahm, wie ich war und dass Menschen die mich einst mochten, immer noch mein Freund, mein Partner oder meine Vertrauensperson sein wollten.